Aufgenommen im April 2009

Um es gleich vorweg zu sagen: Schinkel hat nie einen Bahnhof entworfen. Ich habe dieses Bauwerk nur in meine Galerie aufgenommen, um zu zeigen in welchem Umfang das Erbe Schinkels Anwendung fand. Dieser Bahnhof ist ein Beispiel für die konsequente Umsetzung von Schinkels Klassizismus. Es ist ein zweigeschossiger Bau im Rundbogenstiel mit Putzquaderung und wird von einem flachgeneigtem Satteldach bedeckt. Er wurde zur Zeit der Köln-Mindener Eisenbahn 1854 erbaut. Die kleine Vorhalle wurde 1906, unter Beibehaltung der klassizistischen Formensprache, errichtet.