Aufgenommen Ostern 2009

Klaswipper ist ein Ortsteil von Wipperfürth und liegt im Oberbergischen Kreis. Als dort die Kirche 1895 beim Stadtbrand niederbrannte, hatte die evangelische Gemeinde für viele Jahrzehnte keine eigene Kirche mehr. Erst 1835 wurde mit dem Bau ( nun im Ortsteil Klaswipper) einer neuen Kirche nach dem Schinkelschen Normalkirchenplan begonnen. Im Februar 1837 fand die feierliche Einweihung statt. Erbaut wurde sie aus Bruchstein im Rundbogenstiel und hat einen westlich vorgelagerten Glockenturm mit Pyramidendach. Das Innere ist ein Emporensaal mit dorischen Säulen und Tonnengewölbe. Letzteres wurde aber erst 1914 eingebaut, da bei der Errichtung der Kirche aus Kostengründen eine Flachdecke eingezogen wurde. Eine direkte Beteiligung Schinkels an den Planungen zum Bau dieser Kirche ist nicht bekannt.

(Quelle: Andreas Bernhard; Gert Streit: Karl Friedrich Schinkel, Führer zu seinen Bauten, Band2)